24. BtMÄndV: Mephedron und Spice zum 22. Januar 2010 verboten

22. Januar 2010: Mit der 24. Betäubungsmittelrechts-Änderungsverordnung (24. BtMÄndV) wurden zum 22. Januar 2010 folgende Stoffe in die Anlagen des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) aufgenommen:

  • 4-Methylmethcathinon (Mephedron,4-MMC) wurde in Anlage I (nicht verkehrsfähige Betäubungsmittel) aufgenommen.
  • Die bereits mit der 22. BtMÄndV befristet unterstellten synthetischen Cannabinoide CP-47,497 samt Homologen und JWH-018 wurden dauerhaft in Anlage II (verkehrsfähige, aber nicht verschreibungsfähige Betäubungsmittel) aufgenommen.
  • JWH-019 und JWH-073, zwei weitere in der Modedroge „Spice“ und vergleichbaren Produkten identifizierte Stoffe mit Missbrauchspotential, wurden in Anlage II aufgenommen.

Quelle: Bfarm

Ähnliche Beiträge

Fristverlängerung und Verhandlungstermin im Fall G... Es gibt neues zu der Petition im Fall Günther Weiglein an das BfArM und VG Köln: Ich möchte euch mitteilen, dass das Gericht dem BfArM die drei Monate...
BfArM muss Anbau von Cannabis zu medizinischen Zwe... Der Streit mit der Bfarm um einen Hanfanbau zu medizinischen Zweck unterstützen: Zusammenfassend kommt der Gutachter dabei zu dem Ergebnis: "Die r...
Amt der Drogenbeauftragten erreicht dritten Platz ... Lakritz oder Spice ist die große Frage - und das Interesse am Amt der Drogenzarin ist groß: Die derzeitige Drogenbeauftragte Mechthild Dyckmans hält P...
25. BtMÄndV: Nur Cannabis-Fertigarzneimittel sind ... Der Bundesrat hat in seiner 882. Sitzung am 15. April 2011 beschlossen, der fünfundzwanzigste Verordnung zur Änderung betäubungsmittelrechtlicher Vors...