Athleten zeigen die Absurdität der Cannabisverbote

In den News aus North Carolina sind wiedereinmal vier Mitglieder des Bundesfußballteams wegen Drogen verurteilt worden, da sie in einer Wohnung abhingen und ein bischen Marihuana geraucht haben. Offensichtlich hat ein Polizeibeamter in seinem Nebenjob im Haus das Cannabis gerochen und entschieden, dass er die Gesellschaft vor dem Bösen schützen und soviele Menschen wie möglich verhaften muss. Dies erinnert auch den Vielfach-Welt-Goldschwimmer Michael Phelps, der wegen etwas Bongrauchen im Privaten seinen Job verlor und von der Gesellschaft gedisst wurde.

Drei von den Vier Spielern wurden wegen dem Besitz von Marihuana und dem Besitz von Drogenzubehör (soetwas wie Blättchen) verurteilt. Alle vier, inklusive dem, der nichts besaß aber in der Wohnung war, wurden zusätzlich verurteilt für das „Zuverfügungstellen einer Wohnung zum Zweck der Verwendung einer kontrollierten Substanz“. Scherzen die? Glaubt die Polizei (Update: oder ein Richter) wirklich, dass man eine Wohnung mietet, nur um dort einen Ort zum Drogen nehmen zu haben?

Schaun wir mal, was sie in der Wohnung gefunden haben:

Polizeioffizier R.E.: Hoffman sagte er hat zwei selbstgebaute Bongs gefunden, eine farbige Glasbong. Drei Tüten mit insgesamt etwa 6 Gramm Marihuana und einer Blutzigarette die Marihuana enthielt konnten sichergestellt werden. Der Durchsuchungsbefehl umfasste auch Bryan’s Blackberry (ein Kleincomputer), der Fotos von Marihuanapflanzen im Wachstum enthielten“

Ein völliges Drogenloch!

Der Artikel stellt heraus, dass von den vier Spielern erwartet „wurde“, dass sie eine wichtige Rolle in der nächsten Saison spielen. Aber ihr Status ist nun nicht mehr sicher.

Der wichtigste Teil an dieser Story ist, dass wir nur davon hören weil diese Personen Collegeathleten sind. Es gibt mehr als 800.000 Verhaftungen wegen Marihuana in den USA jedes Jahr! Jeden einzelnen Tag werden in diesem Land ansonsten anständige Personen wegen der Entscheidung, eine Substanz zu nutzen die weniger schädlich ist als Alkohol, in schwierige Situationen und möglicherweise den sozialen Abstieg gebracht. Das ist absurder als die Gesetze.

Daran zu Erinnern und Änderungen verlangen ist unsere Aufgabe.

via MPP Blog

Ähnliche Beiträge

Gras-Spiritualist und Befürworter als Sachverständ... 3.3.2010, Kalifornien: Chris Conrad ist kein Arzt und hat auch keine medizinische Ausbildung. Er ist auch kein Anwalt. Aber auf jeden Fall kennt er se...
Europäisches Parlament: Öffentliche Anhörung zu &#... Das Ziel der Anhörung ist, einen Aufruf zu einer "Auswirkungseinschätzung" der Cannabispolitik in der Europäischen Union zu präsentieren. Diese Einsch...
Mexiko: Zeitung fragt nach Forderungen der Drogenk... Mexiko: Nach der erneuten Ermordung eines Fotoreporters bittet die Zeitung "El Diario" die Drogenkartelle direkt, endlich Weisungen auszugeben was sie...
US-Drogenfahnder brandheiss auf US-Investoren im k... Hightimes verbreitet gerade die Neuigkeit, dass einem Reuters Interview zufolge mit dem Sprecher der Drogenverfolgungsbehörde der USA, Rusty Payne, si...