Sparen in Deutschland: Drogenverfolgung stoppen!

Laut dem DeutschlandTrend vom 27.5. haben 54% der befragten angegeben, daß sie denken, dass ihr Lebensstandard in den nächsten Jahren sinken wird. Die „Kriesenangst“ greift um sich. Spaniens Parlament erstellte einen „Rekord-Sparplan„. Aber wann ist Deutschland dran, mit dem Einsparen? Gleich vorab ein Vorschlag: Fangen wir doch mal mit der unsinnigen und menschenverachtenden Verfolgung von Drogenstraftaten an. Für die Drogenrepression gehen in Deutschland jedes Jahr, laut einem Kurzbericht der Bundesregierung, zwischen Drei und 4,5 Milliarden Euro ‚drauf. Alle zahlen, damit ich keine n Joint rauche – wobei der Konsum noch nicht mal illegal ist! Mit der „Zaubersteuer“ kommt sogar noch etwas Geld ‚rein.

Update

Laut ARD-DeutschlandTrend misstrauen wir unserer Regierung. Wer hätte das gedacht?

Ähnliche Beiträge

Dyckmans Welt: Die Chemieberater Wer mal sehen will, wer denn mit im Auto der Drogenbeauftragten Mechthild Dyckmans (FDP) sitzt, wenn es um die Zukunft der deutschen Drogenindustrie g...
26.10.07: Seminar zur Drogenthematik: Statement zu... Am 26. Oktober 2007 hat das Seminar zur Drogenthematik einen Workshop zum Thema “Drogenerkennung im Strassenverkehr” durchgeführt. Es fand sich eine i...
Münchener: Augen auf beim Graseinkauf: Blei im Gra... Wie der Deutschen Hanf Verband berichtet, kam es zu weiteren Bleivergiftungen durch verseuchtes Marihuana. Gemeldet wurde aus München, jedoch dürfte d...
MTV:Brad Pitt als Bürgermeister: Cannabis Legalisi... MTV vermeldet, dass die Einwohner von New Orleans sich nichts wünschen würden, als dass der Schauspieler Bürgermeister ihrer Stadt wird. Herr Pitt mus...

Ein Kommentar zu “Sparen in Deutschland: Drogenverfolgung stoppen!

  1. Das ist doch mal ein Vorschlag, die zaubersteuer und schon kann man den einen oder anderen Kindergarten doch noch auflassen

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.