Sparen in Deutschland: Drogenverfolgung stoppen!

Laut dem DeutschlandTrend vom 27.5. haben 54% der befragten angegeben, daß sie denken, dass ihr Lebensstandard in den nächsten Jahren sinken wird. Die „Kriesenangst“ greift um sich. Spaniens Parlament erstellte einen „Rekord-Sparplan„. Aber wann ist Deutschland dran, mit dem Einsparen? Gleich vorab ein Vorschlag: Fangen wir doch mal mit der unsinnigen und menschenverachtenden Verfolgung von Drogenstraftaten an. Für die Drogenrepression gehen in Deutschland jedes Jahr, laut einem Kurzbericht der Bundesregierung, zwischen Drei und 4,5 Milliarden Euro ‚drauf. Alle zahlen, damit ich keine n Joint rauche – wobei der Konsum noch nicht mal illegal ist! Mit der „Zaubersteuer“ kommt sogar noch etwas Geld ‚rein.

Update

Laut ARD-DeutschlandTrend misstrauen wir unserer Regierung. Wer hätte das gedacht?

Ähnliche Beiträge

Das Hanf am Mittwoch Foto am Sonntag Heute das Hanf am Mittwoch Foto - mit einem Einblick in die Growvitrine des Hanf Museum Berlin.
Jena lässt Kiffer sterben – Bleiwarnungen ei... Über ein halbes Jahr nachdem bei dem ersten Patienten eine Bleivergiftung, durch den Konsum von bleikontaminierten Marihuana (Blüten der Cannabispflan...
Informant sagt, Drogenkartelle veranstalten Partie... Veröffentlicht von der El Paso Times am 21. September 2011: Zwei ehemalige Strafverfolger sagen, dass sie niemanden dazu bekommen, ihre Anschuldigen z...
Mexiko: Calderon sagt, dass die USA Mitschuld an d... Am Freitag gab der mexikanische Präsident Felipe Calderón eine Trauerrede für die 52 getöteten Personen bei einer Bombenattacke auf ein Casino. Dort s...

Ein Kommentar zu “Sparen in Deutschland: Drogenverfolgung stoppen!

  1. Das ist doch mal ein Vorschlag, die zaubersteuer und schon kann man den einen oder anderen Kindergarten doch noch auflassen

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.