Umwelt und Drogenherstellung

Buchcover grafik: Dope Pollution Das Neue Deutschland berichtet aktuell von einem wenig beachteten Phänomen, der Umweltzerstörung durch Drogenproduktion. Sogar „die üblichen“ Umweltschutzverbände haben nichts zu diesem Thema. An „Drogen“ will sich wohl keiner die Finger verbrennen, auch wenn dabei der Regenwald ‚drauf geht, auch wenn Monsanto seine Finger mit drin hat..

In diesem Zusammenhang möchte ich gerne auf folgendes Heft hinweisen, herausgegeben vom Verein für Drogenpolitk und der Edition Rauschkunde von Werner Pieper: Dope Pollution

Ähnliche Beiträge

Costa: Internationales Drogenkontrollsystem hat Zw... Costa: Internationales Drogenkontrollsystem hat Zweck verfehlt Donnerstag, 27. März 2008: Direktor Antonio Costa (UN Drogenkontrollbehörde) stellt fe...
Medizinisches Marihuana: American Medical Associat... Die größte Organisation von Ärzten in den USA, die American Medical Association (AMA), hat ihre lange gehaltene Position dass Cannabis keinen medizini...
Schnellere Beendigung der Prohibiton durch die DEA Die Anti-Drogenbehörde der USA unterstützt die mexikanische Regierung in ihrer Position, jeglichen Dialog oder Pakt mit dem "organisierten Verbreche...
Geklonte Drogenspürhunde am Start Sechs geklonte Drogenspürhunde haben ihren Abschluss geschafft. Die Südkoreanischen Behörden sagen, etwa 30% der Hunde schaffen den Abschluss - mit de...