USA: Delaware ist der 16. Bundesstaat mit medizinischem Marihuana Programm

Delaware, ein Bundesstaat der USADie Washington Post berichtet, dass am heutigen Freitag der Gouverneur Jack Markell ein Gesetz unterschrieben hat, dass Delaware zu dem 16. Bundesstaat macht, in dem medizinisches Marihuana möglich wird.

Ohne große Fanfaren wurde das Gesetz verabschiedet. Ein Sprecher sagte, der Markell wolle das Gesetz so schnell wie möglich Unterzeichnen damit die lange Zeit bis das Programm am laufen ist nicht noch weiter Verzögert wird.

Das neue Gesetz erlaubt es Personen ab 18 Jahren oder Älter mit bestimmten schweren Krankheiten, die durch Marihuana erleichtert werden können, bis zu sechs Unzen (eta 168 Gramm) der Droge besitzen zu dürfen. Patienten die sich dafür Qualifizieren können dann zu staatlich lizensierten und regulierten „Abgabezentren“ gehen, die sich in jeder der drei Counties in Delaware befinden werden. Diese Zentren bauen dann das Cannabis an und produzieren und geben Marihuana ab.

via Washington Post

Ähnliche Beiträge

Schnellere Beendigung der Prohibiton durch die DEA Die Anti-Drogenbehörde der USA unterstützt die mexikanische Regierung in ihrer Position, jeglichen Dialog oder Pakt mit dem "organisierten Verbreche...
Süddeutsche recherchiert schlecht über medizinisch... Am 29.4.2010 erschien in der Süddeutschen der Artikel "Der große Rauschangriff". In diesem wird beschrieben, dass Kalifornien ja soviele Schulden hätt...
USA: Gefangene wegen Marihuana auf Zweit-Höchststa... Marijuana Arrests For Year 2008: 847,864 Die Gefangenen wegen etwas Cannabis betragen jetzt die Hälfte aller Drogen-Verhaftungsfälle in den USA. Was...
Münchener: Augen auf beim Graseinkauf: Blei im Gra... Wie der Deutschen Hanf Verband berichtet, kam es zu weiteren Bleivergiftungen durch verseuchtes Marihuana. Gemeldet wurde aus München, jedoch dürfte d...

Ein Kommentar zu “USA: Delaware ist der 16. Bundesstaat mit medizinischem Marihuana Programm

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.