Zeitung Utopia berichtet über die Drogenprohibition

Die Jugendzeitung Utopia hat in der Ausgabe 12 (September/Oktober 2009) einen Artikel zu Drogen mit dem Titel „JA!“ zu Drogen?!. Chantal B. schreibt in diesem Artikel, dass es für die Legalisierung von Drogen – nicht nur von Cannabisprodukten – gute Gründe gäbe und es notwendig sei.

Logografik der Zeitung Utopia

So werden nicht nur Arbeitsplätze aus dem Schwarzmarkt geholt, nein man könnte auch noch Steuern darauf einnehmen und den Gesundheits- und Jugendschutz dadurch stärken. So zeige sich am Beispiel der Niederlande, dass dort, trotz der tolerierten Verfügbarkeit von Cannabis in Coffeeshops, dass das Land weniger Konsumenten habe als etwa Deutschland (Anmerkung: ..und aller anderen umliegenden Länder, in denen es keine Coffeeshops gibt). Die Autorin kommt zum Schluss, dass jeder Mensch selbst bestimmen sollte, was er oder sie konsumiert.

utopia ist eine Jugendzeitung für eine herrschaftslose und gewaltfreie Gesellschaft. Die Zeitung wird von Jugendlichen für Jugendliche gemacht – die Artikel sind kurz und für Jugendliche verständlich geschrieben.

Ähnliche Beiträge

Sind die US-Cannabisgesetze an dem Krieg gegen Dro... Vor etwas weniger als einem Jahr erklärte die Leiterin der DEA Michele Leonhart öffentlich, dass die eskalierende Gewalt an der US-Amerikanischen/Mexi...
Monsterdoc über Körpervorgänge Drüben auf Monsterdoc hat ein Mensch Vorgänge beim Drogenkonsum im Körper auf lustige weise dargestellt. Einmal rauchen und zum anderen Alkohol. Gross...
Hanftag 2009 in Berlin – Fotos im Internet Die ersten Hanftag 2009 Fotos sind im Internet: Bei Flickr kannst du bislang 56 Fotos von der Global Marijuana March Aktion in Berlin sehen! Es haben ...
Nachweiszeiten von Cannabis werden durch Stress un... Sidney, Australien: Eine in kürze im British Journal of Pharmacology erscheinende Studie belegt, dass das Ausscheiden von Abbauprodukten des THC, dem ...