USA: Wird das Weisse Haus die Marihuanafrage wieder zurückweisen?

NORML Cannabis Gesetzesvorstellung: Regulierung und BesteuerungIn der letzten Woche hat das Weisse Haus mit dem Präsidenten der USA, Obama, eine weitere Aktion innerhalb ihrer Sozialen Medien Kampagne gestartet. Dieses mal läuft es unter dem Titel „Dein Interview mit dem Präsidenten“ (Your Interview with the President). Das Konzept ist einfach, jeder kann seine Frage an den Präsidenten auf Youtube hochladen, andere können dafür stimmen und das mit den meisten Stimmen würde dem Präsidenten während eines Google+ Hangouts am 30. Januar 2012 vorgelegt. Es schien eine gute Möglichkeit zu sein, die Regierung zur Legalisierung von Marihuana zu befragen. Am letzten Dienstag hat Erik Altieri, NORML Communications Coordinator, die Frage von NORML auf die Youtube-Seite des Weissen Hauses zur Abstimmung gestellt. Sie fragten „Mit über 850.000 Amerikanern, die 2010 nur wegen Marihuana ins Gefängnis gekommen sind und tausende von Millionen an Steuergeldern, die nur für die Verhaftung von Marihuanakonsumenten ausgegeben werden, sollte es nicht an der Zeit sein, Marihuana zu regulieren und zu besteuern?“

Die Reaktion war überwiegend Positiv und in nur wenigen Stunden konnte die Frage über 4000 „dafür“ Stimmen erhalten, und war eine, wenn nicht gar die am meisten, populäre Frage auf dem Dienst. Dann ist etwas passiert: Das Video wurde entfernt. Nachdem diese Frage die am meisten positiv bewertete in einem Tag wurde, hat das Weisse Hause die Frage mit einem „Unangemessen“ ‚rausgeworfen.

NORML informierte ihre Leute über die Zensur und hat alle ermutigt, das Weisse Haus mit ihren eigenen Fragestellungen zu überraschen. Über die nächsten Tage hinweg wurde das Programm mit Fragen zur Gesetzesreform rund um Marihuana überflutet. Zuerst schien es, als würden die Fragen das gleiche Schicksal ereilen, wie das erste Fragevideo. Aber die Hartnäckigkeit zahlte sich am Ende aus und die Seitenadministatoren gaben diese ständige Zensur der eingehenden Fragen auf. Und seit dem bleiben die Marihuanafragen dort stehen.

Top 2 mit über 4000 Stimmen: Die Frage von LEAP: Strafverfolger gegen die Prohibition:

Die Abstimmung schloss in der letzten Nacht um Mitternacht und es gibt einige Statistiken dazu. Die 160 Top-Fragen bestehen aus 105 Fragen nur zur Marihuanagesetzgebung. Varianten der NORML-Frage haben etwa 17524 Dafür-Stimmen erhalten, zusätzlich zu den 4024 Stimmen des ersten Videos vor der Entfernung. Kombiniert ergibt das über 21000 Stimmen für eine Frage, was 5 mal mehr Stimmen sind als jede andere Frage auf der Seite. Die 105 Marihuanagesetzfragen in den Top-160 haben über 74000 Stimmen gebracht, damit ist jedes andere Thema deutlich unwichtiger.

Nun warten wir. „Dein Interview mit dem Präsidenten“ ist auf den 30. Januar angesetzt. Da es das gleiche Individuum ist, welches vorher gesagt hatte „wir müssen über die Marihuanagesetze nachdenken und Entkriminalisieren“ und dass die Legalisierung ein „wirklich legitimes Thema für eine Debatte“ sei, wird er vielleicht dieses Mal die Gelegenheit für eine ernsthafte Debatte ergreifen. In einem Wahljahr könnte dies ein langer Weg werden, um einige der Wähler wieder zurückzugewinnen, die sich in der Debatte nicht ernstgenommen fühlen oder sich an die Razzien in den Medizinalhanfprojekten in Kalifornien und Colorado zurückerinnern.

Die Menschen in Amerika sind bereit für die Debatte. Mr. Präsident, sind Sie es?

via NORML Blog

Ein Kommentar zu “USA: Wird das Weisse Haus die Marihuanafrage wieder zurückweisen?

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.