UK: Republikanische Antidrogen Gruppe versteckte Rohrbomben

9.12.2009: Eine Gruppe die sich selbst „Republikanische Aktion gegen Drogen“ nennt, hat gesagt, dass sie fünf Rohrbomben in Londonderry platziert haben. Die Gruppe beschreibt dies als „eine Serie von koordinierten Attacken“. Zwei der Geräte wurden in Autos in dem Bezirk Creggan am Sonntag Nacht deponiert und zündeten nicht, während ein Auto in dem Bezirk Buncrana Road von weiteren zwei Geräten attackiert wurde. Ein fünftes Gerät wurde hinter einem Haus in dem Bezirk Bogside deponiert.

In einer Stellungnahme im Derry Journal, sagte die Gruppe „RAAD“, dass fünf Geräte deponiert worden sind, von denen drei explodierten.

„RAAD hatte zwei Personen interviewt, die Hanfsamen gekauft hatten, Lampen und hydroponische Ausrüstung. Sie bauten die Samen erfolgreich in einer Drogenfabrik an. Das Geld daraus sollte für das Kokaingeschäft genutzt werden. Das wird nicht toleriert.“

Es zeigte sich auch, dass die Autos, die durch RAAD angegriffen worden sind in dem Bezirk Creggan, einem Mann gehörten, den diese Organisation schon fünf mal in diesem Monat in die Beine geschossen hatte.

via newsletter.co.uk

Ähnliche Beiträge

Live-Video zur öffentlichen Anhörung zu Drogenpoli... 23.2.2010: Öffentliche Anhörung zu Drogenpolitik in der Europäischen Union, Brüssel GREEN MEDIA ECOGREENS.TV - LIVESTREAM ECOGREENS.TV LE NOUVEA...
Hanf und Drogen-Film Projekte im Internet: Medienp... Wer kennt Internet Filmprojekte zu Drogen ? Dazu zähle ich lustiges, dokumentatives und und und.. All solche Videos. Ich kenne ein paar, und werde sie...
Neue OZ: Mein Kommentar zum Kommentar zu Cannabis ... Einem Journalisten der neuen Neue Osnabrücker Zeitung scheint offenbar auch ein Joint in seiner Jugendzeit nicht bekommen zu sein. Darauf gekommen bin...
Drogenkrieg in Jamaika – Teil Zwei Die Facebook-Seite des On the Ground News Reports aus Jamaika hat einen Bericht überprüfen können und damit steht fest: Die USA wollen weitere Persone...

Ein Kommentar zu “UK: Republikanische Antidrogen Gruppe versteckte Rohrbomben

  1. Jetzt versuchen die Verrückten mit den Terroristen die Drogen zu bekämpfen! Genau wie beim 11.09.2001 – erst Angst machen, dann Gesetze ändern, dann legal, kriminell sein!

    GELIEBTES GRAS
    Also mal ganz ehrlich, Haschisch bzw. Cannabis bzw. Gras oder wie auch immer, ist doch keine Droge. Das ist ein Rauschmittel ohne den Nebeneffekt, dass man an zuviel des Guten, stirbt! Sie stehen in den Kneipen oder wo auch immer Sie die Droge Alkohol zu sich nehmen und reden über Haschisch als Droge, obwohl Sie wissen müssten, das Alkohol jedes Jahr allein in Deutschland ca. 100000 Menschen tötet, mal abgesehen von den Verkehrsunfällen et cetera x3. Ich rauche schon sehr viele Jahre und je länger ich rauche, desto weniger kann ich verstehen, warum Haschisch so heftig verboten wird. Die Negativen Effekte von Haschisch sind die, die man eingeredet bekommt von denen, die es gar nicht besser wissen können. Das Einzige was ein Problem darstellt beim Konsum von Haschisch ist, der Preis!

    Haschisch ist aus meiner Sicht verboten, weil keiner stirbt daran! Seitdem ich Haschisch konsumiere, rauche ich wesentlich weniger Zigaretten (so etwa 80 % weniger) ich bin NIE krank! Ich mein, auch wenn ich in Kontakt kam mit Grippe-Patienten im vollem Ausbruch. An einem Tag merkt man, wie sich was entwickelt und am nächsten Tag ist schon wieder alles vorbei. Ohne Medikamente!

    Würde ich nicht „kiffen“, dann wäre ich heute ein schwerer Alkoholiker (da ich diesen Weg in der Jugend einschlug dann aber auf Gras wechselte) Ich sehe es bei alten Schulfreunden die saufen, ich kann nur sagen, alle sind voll „KAPUTT“!

    Naja, und über Kokain brauchen wir nicht reden – FINGER WEG! Egal wie es lockt!!!

    Grüsse casebumbase (THC – legalize it and SOS)

Kommentarfunktion geschlossen. Keine Kommentare sind möglich.