UN Flüchtlingskommission erkennt Vertreibung der Akha an

Karte der Region, in denen die Akha lebenDie UNHCR hat die Vertreibung der Berggemeinschaft Akha von ihren Ländern durch die Königin von Thailand anerkannt. Dies geschah ohne Erklärung oder Entschädigung. Die Ausrede war oft, dass die Akha Opium anbauen würden. Tatsächlich machen sie dies aber nicht.

So wurden tausende von Hektar fruchtbaren Landes beschlagnahmt. Dieses Land diente dem Reisanbau und damit der autonomen Versorgung dieser Leute.

Weitere Informationen bei der Akha Kulturerbestiftung, PO BOX 6073, Salem, OR 97304, sowie auf dem youtube Akhazauh Kanal.

Im Jahre 2003 gab es weiterhin aussergerichtliche Morde an den Akha Leuten. Weitere Informationen auf der Akha Marihemp Galerie.

Ähnliche Beiträge

Waffen auf dem Summerjam – Polizei macht nic... Hier haben wir eine Info mit einem Video zugesendet bekommen. Das ganze gibt es auf YouTube:Der Östliche Eingang des SummerjamDort kann man di...
1.3.2009: Faschisten gegen Drogengesetze – w... Am 1. März will die extrem rechte Organisation Voorpost in Maastricht gegen die niederländischen Drogengesetze demonstrieren. Wir werden das verhinder...
Neue OZ: Mein Kommentar zum Kommentar zu Cannabis ... Einem Journalisten der neuen Neue Osnabrücker Zeitung scheint offenbar auch ein Joint in seiner Jugendzeit nicht bekommen zu sein. Darauf gekommen bin...
Jena lässt Kiffer sterben – Bleiwarnungen ei... Über ein halbes Jahr nachdem bei dem ersten Patienten eine Bleivergiftung, durch den Konsum von bleikontaminierten Marihuana (Blüten der Cannabispflan...