UN Flüchtlingskommission erkennt Vertreibung der Akha an

Karte der Region, in denen die Akha lebenDie UNHCR hat die Vertreibung der Berggemeinschaft Akha von ihren Ländern durch die Königin von Thailand anerkannt. Dies geschah ohne Erklärung oder Entschädigung. Die Ausrede war oft, dass die Akha Opium anbauen würden. Tatsächlich machen sie dies aber nicht.

So wurden tausende von Hektar fruchtbaren Landes beschlagnahmt. Dieses Land diente dem Reisanbau und damit der autonomen Versorgung dieser Leute.

Weitere Informationen bei der Akha Kulturerbestiftung, PO BOX 6073, Salem, OR 97304, sowie auf dem youtube Akhazauh Kanal.

Im Jahre 2003 gab es weiterhin aussergerichtliche Morde an den Akha Leuten. Weitere Informationen auf der Akha Marihemp Galerie.

Ähnliche Beiträge

Video: Das Weltdrogenproblem aus Sicht der UNESCO In diesem Video von der Caritas Drogenkonferenz vom 21.-23. Januar 2009 in Berlin, berichtet der Sprecher Meebob Dada von der UNESCO über ihre sicht a...
Magic Garden Blog auf Planet Drogen Ich habe das (leider nicht mehr betriebene) Magic Garden Blog auf Planet Drogen aufgenommen. Es berichtet nach eigener Darstellung über "Neues und Int...
Droge Nummer eins bleibt Cannabis – Weltdrog... Aktuell ist ein neues Propagandapamphlet der Weltregierung 'herausgegeben worden: Der Weltdrogenbericht 2010. Wir freuen uns, berichten zu können, das...
Berlin am Donnerstag: Prozessbeginn gegen Psycholy... Do., 11. März 10, 9:30, Saal 500, Landgericht Berlin, Turmstr. 91 Angeklagt: Versuchter Mord, gef. Körperverletzung, Körperverletzung mit Todesfolge ...