UN Flüchtlingskommission erkennt Vertreibung der Akha an

Karte der Region, in denen die Akha lebenDie UNHCR hat die Vertreibung der Berggemeinschaft Akha von ihren Ländern durch die Königin von Thailand anerkannt. Dies geschah ohne Erklärung oder Entschädigung. Die Ausrede war oft, dass die Akha Opium anbauen würden. Tatsächlich machen sie dies aber nicht.

So wurden tausende von Hektar fruchtbaren Landes beschlagnahmt. Dieses Land diente dem Reisanbau und damit der autonomen Versorgung dieser Leute.

Weitere Informationen bei der Akha Kulturerbestiftung, PO BOX 6073, Salem, OR 97304, sowie auf dem youtube Akhazauh Kanal.

Im Jahre 2003 gab es weiterhin aussergerichtliche Morde an den Akha Leuten. Weitere Informationen auf der Akha Marihemp Galerie.

Ähnliche Beiträge

Besuch beim Bundesgesundheitsministerium und Kriti... Ich war Samstag, den 22.8. bei dem Herrschaftsamt für Gesundheit, dem BMG, den Bundesministerium für Gesundheit und Sitz der deutschen Drogenbeauftrag...
Protokoll zur 51. Sitzung der UN Suchtstoffkommiss... Vor wenigen Tagen ist der Report der 51. Sitzung der UN Suchtstoffkommission (CND) der Vereinten Nationen (UNO) erschienen. Das Original auf Englisch ...
Dyckmans und die Drogentoten in Bayern Bayern ist für gewöhnlich bekannt für seine schönen Landschaften und gutem Bier. Leider gibt es in dieser Gegend auch eine sehr hohe Repression - und ...
SAFER boykottiert Starbucks Die Organisation SAFER (Safer Alternative for Enjoyable Recreation) hat zum Boykott von Starbucks aufgerufen. Starbucks unterstützt mit ihrem Geschäft...