UN Flüchtlingskommission erkennt Vertreibung der Akha an

Karte der Region, in denen die Akha lebenDie UNHCR hat die Vertreibung der Berggemeinschaft Akha von ihren Ländern durch die Königin von Thailand anerkannt. Dies geschah ohne Erklärung oder Entschädigung. Die Ausrede war oft, dass die Akha Opium anbauen würden. Tatsächlich machen sie dies aber nicht.

So wurden tausende von Hektar fruchtbaren Landes beschlagnahmt. Dieses Land diente dem Reisanbau und damit der autonomen Versorgung dieser Leute.

Weitere Informationen bei der Akha Kulturerbestiftung, PO BOX 6073, Salem, OR 97304, sowie auf dem youtube Akhazauh Kanal.

Im Jahre 2003 gab es weiterhin aussergerichtliche Morde an den Akha Leuten. Weitere Informationen auf der Akha Marihemp Galerie.

Ähnliche Beiträge

Nederland entkriminalisiert Cannabisbesitz –... USA, Colorado: Die Stadt Nederland wird die dritte Stadt in Colorado, die alle straf- und verwaltungsrechtlichen Strafen auf den Besitz von Marihuana ...
Weltdrogenbericht der UNO unterstützt Entkriminali... Am Mittwoch, den 24. Juni 2009, erschien der Drogenbericht der Vereinten Nationen (UNO, VN) welcher die Drogenentkriminalisierung hervorhebt. In den l...
ENCOD Pressekonferenz zum “Drug Peace March” In der Pressekonferenz haben die Vertreter von ENCOD ihre Positionen in dem “Krieg den Drogen” dargelegt. Der von der UN Drogenbehörde 1998 ausgeru...
Abgeordnetenwatch: Steuergelder für die Kifferjagd... Schon am 23. November 2009 erschien ein "Kurzbericht Schätzung der öffentlichen Ausgaben für illegale Drogen in Deutschland". Dort heisst es, dass die...