Weltrekord im Jointrauchen: US Marihuana Patient

Am 20. November 2009 hat Irvin Rosenfeld, ein Börsenmakler aus Florida, den Weltrekord für den Konsum von Cannabiszigaretten gesetzt.

Foto von Irv Rosenfeld, hält den Weltrekord in Joints Rauchen, USADie Bundesregierung der Vereinigten Staaten hat Rosenfeld und drei weitere US-Bürger seit Dekaden mit der rauchbaren Cannabismedizin versorgt. Irv Rosenfeld bezieht seine Medizin seit 27 Jahren und ist damit der am längsten bekannte Cannabispatient.

Einer von Vier Patienten wurde intensiv Untersucht im Jahre 2001 durch die Organisation „Patienten ohne Zeit“ als Teil der „Missoula Studie„. Irv befand sich in einem sehr guten gesundheitlichen Zustand für einen Mann in seinem Alter. Alle medizinischen Untersuchungen wurden von unabhängigen Stellen durchgeführt, da die US Behörden niemals eine solche gesamtübersichtliche Untersuchung gefordert hatten. Dadurch konnten sie auch nicht die Effizienz des Pflanzenprodukts, das sie da medizinisch verabreichen, durch den sogenannten „Compassionate New Drug Program“ der Arzneimittelzulassungsbehörde FDA, entdecken.

115.000 Joints in 27 Jahren konsumiert

Irv hat irgendwann am 20. November 2009 die Anzahl von Einhundert und Fünfzehn Tausend „Joints“ oder Marihuanazigaretten konsumiert. Alle 115.000 Zigaretten wurden ihm durch von Bundesbehörden zugelassenen Ärzte verschrieben und von Cannabispflanzen an der Universität von Mississipi in einer Versuchsumgebung hergestellt.

Als Direktor der Lobbyorganisation der Cannabispatienten „Patients Out of Time“ und als Cannabispatient selbst sagte Irv „Ich kann die Ablehnung meiner Bundesregierung gegenüber den Gebrauch von medizinischem Marihuana für die Kranken und Sterbenden der USA nicht fassen. Meine Erfahrung des Gebrauchs ist: das Mindern meiner negativen Symptome, die es mir Ermöglichen, ein nützliches Mitglied der Gesellschaft zu sein. Dies muss auch für alle anderen Kranken möglich sein, basierend auf der Entscheidung von medizinisch Ausgebildeten und nicht Geleitet oder Behindert durch das Diktat der Strafverfolgungsbehorden, die keine Sensibilität gegenüber den Kranken haben oder auch nur den Funken einer Ausbildung um in eine Doktor-Patienten-Beziehung und Behandlungsoptionen einsicht zu haben.“

115.000 und weiter Steigend. Wann haben die Kranken ohne den Namen Rosenfeld die Möglichkeit, ihre Cannabismedizin zu bekommen?

Video mit Irv Rosenfeld zum Thema Cannabis als Medizin

via NORML und Al Rico Cannabis

Ähnliche Beiträge

Facebook-Milliardär sponsort die Legalisierung in ... Es dürften nicht viele reiche Unterstützer für die Reform der Cannabisgesetze geben, die Dustin folgen und eine nennenswerte Spende an die Kampagne in...
USA: Eine Verhaftung alle 19 Sekunden wegen einer ... Neue Zahlen des FBI zeigen den Fehlschlags des "Kriegs gegen die Drogen" Washington, D.C. - Ein neuer FBI Bericht, welcher am heutigen Tag veröffen...
USA: Polizei gegen Ärzte Am 17.11.2009, eine Woche nach den Anrufen der Aktivisten hat die Drogenkontrollbehörde der USA (Drug Enforcement Agency - DEA) ihre Webseite aktualis...
Auf Abgeordnetenwatch: Cannabis Social Clubs Ich habe auf Abgeordnetenwatch eine Anfrage an Sabine Bätzing zum Thema Cannabis Social Clubs gestellt. . Es ist schön zu sehen, dass sich auch weite...